Kredit mit befristetem Arbeitsvertrag

Wer einen befristeten Arbeitsvertrag besitzt und auf der Suche nach einem Kredit ist, der hat es häufig schwierig. Die meisten Banken verlangen für die Kreditvergabe ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, welches in vielen Fällen jedoch nicht nachgewiesen werden kann. Moderne Arbeitsformen wie beispielsweise die Leiharbeit sorgen dafür, dass viele Kreditinteressenten auf dem Papier nur eine geringe Kreditwürdigkeit besitzen. Der folgende Artikel geht auf die Möglichkeiten von Kreditnehmern mit befristetem Arbeitsvertrag ein und beinhaltet hilfreiche Tipps, welche die Kreditgewährung möglich machen können.

Was ist unter einem befristeten Arbeitsverhältnis zu verstehen?

Ein befristetes Arbeitsverhältnis liegt immer dann vor, wenn ein Kreditnehmer keinen unbefristeten Arbeitsvertrag und dadurch nur eine zeitlich begrenzte Jobsicherheit besitzt. In der Beschäftigungsform der Leiharbeit gehören befristete Arbeitsverträge zur Tagesordnung, weshalb langjährige Kreditverträge in den meisten Fällen nicht möglich sind. Dazu gibt es zahlreiche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, welche von ihrem Arbeitgeber lediglich einen so genannten „Jahresvertrag“ erhalten. Jahresverträge werden häufig bei dienstjungen Arbeitsnehmern, welche beispielsweise gerade erst ihre Berufsausbildung abgeschlossen oder den Arbeitgeber gewechselt haben, eingesetzt.

In vielen Branchen und Berufszweigen ist es mittlerweile üblich, dass man als ausgelernter Arbeitnehmer erst einmal mit einem Jahresvertrag startet. Der Jahresvertrag darf laut EU-Recht lediglich ein weiteres Jahr verlängert werden, bevor dem Beschäftigten ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zusteht. Auch bei der Berufsausbildung handelt es sich grundsätzlich, um ein befristetes Arbeitsverhältnis. Ausbildungen, welche im Regelfall eine Laufzeit von zwei bis dreieinhalb Jahren besitzen, bescheinigen dem Auszubildenden schließlich nur eine Betriebszugehörigkeit bis zum planmäßigen Ausbildungsende.

ING DiBa: ausgezeichneter Kreditgeber

ING DiBa: ausgezeichneter Kreditgeber

So „ticken“ die Banken bei einem befristeten Arbeitsvertrag

Insbesondere bei Kreditverträgen ist Planungssicherheit aus Bankensicht das oberste Gebot. Mit Blick auf befristete Arbeitsverträge „ticken“ die Banken daher durchaus speziell, schließlich zählt für den Kreditgeber vor allem die Tatsache, dass der Kreditnehmer dauerhaft über die zur Kreditrückzahlung notwendige Liquidität verfügt. Diese Zahlungskraft ist natürlich nur gegeben, wenn der Kreditnehmer monatliche Einnahmen besitzt, welche wiederum aus einem Arbeitsverhältnis resultieren.

Es ist für die Bank daher von entscheidender Bedeutung, dass der Kreditnehmer seine fest kalkulierbaren Einnahmen während der gesamten Kreditlaufzeit behält. Natürlich kann es auch bei einem unbefristeten Arbeitsverhältnis immer mal passieren, dass ein Kreditnehmer arbeitslos wird. Bei einem von vornherein befristeten Arbeitsverhältnis steht für die Banken jedoch ein zu großes „Fragezeichen“ im Raum, welches keine fundamental gesicherten Kreditzusagen zulässt. Viele Banken vergeben bei einem befristeten Arbeitsverhältnis daher lediglich Kredite mit einer kurzen Laufzeit, beispielsweise bis zu einem Jahr. In einem solchen Fall ist es immer wichtig, dass die im Kreditvertrag vereinbarte Rate dafür sorgt, dass der Kredit vor dem Auslauf des befristeten Arbeitsverhältnisses zurückgezahlt wird.

Ist die Kreditvergabe bei einem befristeten Arbeitsvertrag möglich?

Bezüglich der Kreditvergabe bei einem befristeten Arbeitsvertrag steht eines fest: es ist für einen Kreditinteressenten alles andere als einfach eine Kreditzusage zu erhalten! Man kann jedoch nicht pauschalisieren, dass es für einen Kreditnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag unter keinen Umständen möglich wäre, einen Kredit zu erhalten. Fakt ist jedoch, dass es sich niemals um eine „Kreditzusage vom Stapel“ handeln wird und dass die Machbarkeit dabei immer vom Kreditbetrag abhängig ist.

Darüber hinaus ist es für Kreditinteressenten mit einem befristeten Arbeitsverhältnis sehr von Vorteil, wenn sie von ihrem aktuellen Arbeitgeber ein Schreiben beziehungsweise eine schriftliche Bestätigung einholen können, welches eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses beziehungsweise eine Übernahme in Aussicht stellt. Keine Bank wird ein derartiges Schreiben zwar als hundertprozentige Sicherheit anerkennen, in manchen Fällen kann ein solcher Nachweis jedoch das „Zünglein an der Waage“ für die Kreditvergabe sein. Dies gilt vor allem dann, wenn ein befristeter Arbeitsvertrag wirklich branchenüblich ist oder wenn es sich um einen sehr bekannten und bezüglich seiner Aussagen vertrauenswürdigen Arbeitgeber handelt.

Derartige Nachweise sind natürlich wesentlich stärker einzuschätzen, wenn sie bei einer regionalen Hausbank statt einer deutschlandweit agierenden Direktbank eingereicht werden. Erfahrungen zeigen, dass es insbesondere bei kleineren Kreditbeträgen vor allem regionale Banken wie Sparkassen oder Volksbanken sind, welche auch bei einem befristeten Arbeitsverhältnis mit sich „reden“ lassen.

Im Handumdrehen die Monatsrate berechnen - Schnellrechner der ING Diba

Im Handumdrehen die Monatsrate berechnen – Schnellrechner der ING Diba

Zusatzsicherheiten können die Kreditentscheidung positiv beeinflussen

Natürlich können auch Kreditinteressenten mit einem befristeten Arbeitsvertrag versuchen, ihre Kreditwürdigkeit durch Zusatzsicherheiten zu verbessern. Wer über Sparguthaben verfügt, welches sich beispielsweise in einer Lebensversicherung oder auf einem Bausparvertrag befindet, der hat grundsätzlich die Möglichkeit, dieses Guthaben für den Zeitraum der Kreditvergabe an die Bank abzutreten. Auch Mitantragssteller oder Bürgen können sich sehr positiv auf die Kreditvergabe auswirken.

Bei Bürgen ist es immer sehr wichtig darauf zu achten, dass diese selbst über eine einwandfreie Bonität verfügen und dazu selbstschuldnerisch in den Kreditvertrag aufgenommen werden. Da es bei einem befristeten Arbeitsverhältnis jedoch vor allem um die Problematik eines möglichen Wegbruchs der monatlichen Einnahmen geht, unterliegt die Kreditvergabe immer einer Einzelfallentscheidung des jeweiligen Kreditinstituts. Erfahrungen zeigen, dass die Banken bei einem befristeten Arbeitsvertrag nach unterschiedlichen Vorgaben arbeiten und der Kreditvergabe auch bei möglichen Sicherheiten sehr differenziert zustimmen.

Fazit: Kreditvergaben bei befristeten Arbeitsverträgen sind selten

Bei der Kreditvergabe sind befristete Arbeitsverträge für viele Banken wie ein „rotes Tuch“. Die Rückzahlungsfähigkeit des Kreditnehmers ist aus Bankensicht das A und O für die Kreditvergabe und da diese bei einem befristeten Arbeitsvertrag nicht garantiert werden kann, haben es betroffene Kreditinteressenten in der Regel schwer. Bis zu gewissen Kreditbeträgen und bei Erfüllung gewisser Kriterien haben Personen mit einem befristeten Arbeitsvertrag jedoch durchaus Chancen auf die Kreditzusage. Wichtig kann dazu vor allem sein, dass der aktuelle Arbeitgeber eine Bescheinigung ausstellt, welche die Verlängerung des Arbeitsvertrages beziehungsweise eine unbefristete Übernahme in Aussicht stellt. Die Banken interpretieren derartige Schreiben zwar unterschiedlich, doch in Ergänzung mit Zusatzsicherheiten wie der Abtretung von Sparguthaben oder der Mitaufnahme von Bürgen, kann die gewünschte Kreditvergabe durchaus realisiert werden.