Google Pay Deutschland – Diese Banken bieten das passende Girokonto dazu

Mit Google Pay können Nutzer kontaktlos mit dem Smartphone bezahlen. Wer über ein Konto bei einer teilnehmenden Bank und ein Android-Smartphone mit NFC-Funkchip verfügt, erfüllt bereits wichtige Voraussetzungen für die Nutzung. Bislang zeigt sich das Netz an Banken, die Google Pay unterstützen nicht besonders weit gesponnen.

Ob große Banken mit der Zeit nachziehen, wird sich zeigen. Das Bezahlen mit Smartphone präsentiert sich simpel und ist an NFC-fähigen Kassenterminals möglich. Über die App kann nicht nur in Geschäften, sondern auch in Apps und teilnehmenden Online-Shops bezahlt werden.

Was ist Google Pay?

Mit Google Pay (kurz G Pay) wurden die Dienste Android Pay und Google Wallet vereint. Google Pay Deutschland kann nicht mit dem iPhone genutzt werden. Um den Bezahldienst verwenden zu können, ist ein Smartphone erforderlich, das mindestens über die Version Android 5.0verfügt. Mit der Google Pay App auf dem Android-Smartphone können Nutzer kontaktlos bezahlen. Der Google Pay App Download ist kostenlos. Wer den Dienst nutzen möchte, benötigt nicht nur ein Smartphone mit kompatiblen Betriebssystem. Es wird ein Google-Konto benötigt. Hier ist die Kreditkarte oder Debitkarte zu hinterlegen, über die die Abbuchungen erfolgen sollen.

Es nehmen bislang nur einige Banken an Google Pay teil, sodass darauf zu achten ist, dass die kontoführende Bank G Pay unterstützt. Mit der App ist das Zahlen nicht nur per Smartphone, sondern auch mit Smartwatch möglich.Die mobile Google Payment Lösung ermöglicht es, ohne Karte zu bezahlen. Damit sich Google Pay in Deutschland etablieren kann, ist nicht nur eine gute Kooperation mit verschiedenen Banken erforderlich. Zudem müsste sich die Bereitschaft kontaktlos zu bezahlen erhöhen.

Ein Vorteil von Google Pay ist die leichte Bedienbarkeit der Anwendung. Anstatt der Kreditkartendaten kommt ein Token zum Einsatz. Hierdurch werden die Kreditkartendaten nicht auf dem Smartphone gespeichert. Neben dem Datenschutz stellt die Sicherheit der Zahlungen sicherlich ein wichtiges Kriterium dar.

Wie funktioniert das Bezahlen mit Google Pay?

Mit Google Pay kann bei Händlern bezahlt werden, die den Dienst akzeptieren. Aktuell zeigt sich hier jedoch noch Luft nach oben. Bekannte Händler wie Lidl, Kaufland und Aldi Süd akzeptieren bereits das Bezahlen mit Google Pay. Viele große Supermärkte sind mit Terminals ausgestattet, über die kontaktlos mit Karte bezahlt werden kann, dazu zählen:

  • MediaMarkt
  • McDonald‘s
  • Saturn

Wer wissen möchte, ob das kontaktlose Bezahlen in einem Geschäft möglich ist, muss nach dem NFC-Symbol Ausschau halten. Dies kann sich zum Beispiel im Kassenbereich des Geschäfts oder auf dem Display des Kartenlesegeräts finden. Um mit Google Pay zu bezahlen, ist das Smartphone an das Kartenlesegerät zu halten. Bei Beträgen unter 25 Euromuss das Smartphone für den Bezahlvorgang nicht entsperrt werden. Wenn Zahlungen vorgenommen werden sollen, die den genannten Betrag übersteigen, muss das Android-Gerät zunächst entsperrt werden. Darüber hinaus ist die App zu öffnen. Das Bezahlen mit Smartphone zeigt sich simpel, dennoch setzen viele Deutsche weiterhin auf Bargeld.

Der Bezahldienst von Google funktioniert auch online. Nutzer können im Online-Shop von Adidas über Google Pay bezahlen und auch bei Ryanair und Flixbus ist das online zahlen mit dem Bezahldienst möglich. Es ist zu erwarten, dass noch weitere Unternehmen nachziehen und den Dienst freischalten. Beim Bezahlen mit Google Pay wird die Kreditkartebelastet, die beim Google Konto hinterlegt wurde. Über die Google Play Hilfe können Tipps zu Produkten nachgelesen werden.

Welche Banken unterstützen Google Pay?

In Deutschland steht Android-Nutzern der Bezahldienst Google Pay seit Juni 2018 zur Verfügung. Derzeit unterstützt noch nicht jede Bank den Bezahldienst. Nutzer müssen ein Konto bei einer teilnehmenden Bank haben, um den mobilen Bezahlservice nutzen zu können. Eine Kooperation stellt sich durch Google Pay Commerzbank dar. Aber auch die Tochtergesellschaft der Commerzbank die comdirect unterstützt den Bezahldienst. Die Zusammenarbeit von Google Pay comdirect ermöglicht es Kunden über die comdirect VISA-Kartezu zahlen. Die Zahlungsinformationen werden verschlüsselt, sodass Informationen wie die Kreditkartennummer nicht beim Bezahlvorgang übermittelt werden.

Dass Google Pay ING DiBa eine zeitnahe Kooperation anstrebt, ist nicht festzustellen. Aber auch Kunden anderer Banken können Google Pay derzeit noch nicht nutzen. Wer Kunden bei der Direktbank N26ist, kann den Dienst zum kontaktlosen Bezahlen per Smartphone nutzen. Ebenfalls kann über die Bezahl-App boon. mit Google Pay bezahlt werden. Keine Unterstützung von Google Pay plant die Sparkasse. Dass bei Google Pay Sparkasse keine Zusammenarbeit zustande kommt, heißt nicht, dass Kunden der Sparkasse auf das kontaktlose Bezahlen verzichten müssen. Die Sparkasse arbeitet an einer eigenen Lösung, die voraussichtlich im August 2018 an den Start geht.

Die „Mobiles Bezahlen“-App der Sparkasse soll ebenfalls Funktionen, wie das Bezahlen ohne PIN ermöglichen und das bei Zahlungen unter 25 Euro. Mit der Mobile-Payment-Lösung verbunden werden, können dann Sparkassen Card oder Kreditkarte. Welchen Funktionsumfang die App Mobiles Bezahlen der Sparkasse im Einzelnen hat, kann nach dem Marktstart genau unter die Lupe genommen werden.

Fazit: Digitale Lösung zum kontaktlose Bezahlen

Ende Juni 2018 hat Google seinen mobilen Bezahldienst in Deutschland an den Markt gebracht. Die Verbraucher setzen hierzulande häufig auf Bargeld, sodass es sich zukünftig zeigen wird, ob sich Google Pay etablieren kann. Das kontaktlose Bezahlen mit Google Pay ist an Kassenterminals möglich, die NFC unterstützen.Bei vielen großen Supermärkten ist dies bereits der Fall. Jedoch zeigt sich die Verbreitung insgesamt lediglich ausreichend, da der mobile Bezahldienst bei zahlreichen Händlern noch nicht genutzt werden kann. Wenn kleinere Beträge unter 25 Eurozu zahlen sind, muss das Smartphone nicht einmal entsperrt werden, was den Bezahlvorgang äußerst bequem gestaltet.

Derzeit nehmen nur bestimmte Banken an Google Pay teil. Bei verschiedenen Banken steht eine Kooperation mit Google Pay bereits zur Diskussion. Ob auch große Banken wie die Deutsche Bank bald Google Pay unterstützen, ist nicht sicher. Bevor die App in Deutschland an den Start ging, war diese bereits in über 15 Ländern freigeschaltet. Google Pay ohne Karte – gestaltet den Bezahlvorgang bequem. Jedoch halten viele Deutsche am Bargeld fest. Zudem verfügt auch nicht jeder über eine Kreditkarte oder über ein Konto bei einer teilnehmenden Bank.