Apple Pay – [yyyy] Start in Deutschland vorgesehen!

DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto

Der Apple Pay Deutschland Start soll noch in 2018 erfolgen. So manchen Nutzer von iPhone oder Apple Watch wird dies freuen. In den USA ist der mobile Bezahldienst des Unternehmens Apple bereits seit 2014 freigeschaltet. Wer mit Apple Pay bezahlt, kann Bargeld und Kreditkarte im Portemonnaie belassen. Das mobile Bezahlverfahren funktioniert kontaktlos. Einfach das iPhone an den Kassenterminal halten, um die Rechnung zu bezahlen. Der Terminal muss jedoch über die NFC-Technik verfügen. Nicht alle Händler bietet Terminals mit NFC an. Ob sich Apple Pay in Deutschland etablieren kann, wird sich mit der Zeit zeigen.

Was ist Apple Pay?

Bei Apple Pay handelt es sich um ein mobiles Bezahlverfahren, das vom US-amerikanischen Unternehmen Apple angeboten wird. Apple Pay in Deutschland nutzen, soll bald möglich sein. Wer den Bezahldienst auf seinem mobilen Endgerät eingerichtet hat, kann an NFC-fähigen Terminalsdamit bezahlen. Bei großen Supermärkten wie Aldi, Lidl und Kaufland kann bereits kontaktlos bezahlt werden. Insgesamt zeigen sich die Möglichkeiten jedoch noch ausbaufähig. Wer nicht sicher ist, ob das kontaktlose Bezahlen bei einem Händler möglich ist, sollte auf das entsprechende Symbol achten. Dieses findet sich auf dem Display des Kassenterminals. Apple Pay einrichten, ist nicht nur auf iOS-Smartphones möglich. Es zeigen sich die folgenden Möglichkeiten:

  • iPhone
  • iPad
  • Apple Watch
  • Mac

Wer Geschäfte in der Nähe sucht, die Apple Pay akzeptieren, kann dazu bequem die Karten-App verwenden. Neben dem Bezahlen in Geschäften mit iPhone und iPad kann auch über die Smartwatch Apple Watch kontaktlos gezahltwerden, wenn der Bezahldienst auf dem Gerät einrichtet wurde. Mit Apple Pay kann auch in Apps und mit Safari im Internet bezahlt werden. In einigen Ländern ist es auch möglich mit dem mobilen Bezahldienst in öffentlichen Verkehrsmitteln zu bezahlen.

In Deutschland zahlen viele Verbraucher nach wie vor gerne mit Bargeld. Über Apple Pay funktioniert das Bezahlen simpel. Gerade in Sachen Sicherheit muss ein mobiles Bezahlverfahren überzeugen, um von den Verbrauchern angenommen zu werden. Bei Zahlungen mit Apple Pay werden sensible Kreditkartendaten nicht auf dem Apple Gerät gespeichert noch werden diese für den Händler ersichtlich. Für die Übermittlung wird ein Token verwendet.

Wie funktioniert das Bezahlen via iPhone?

Apple Pay kann auf mehreren Geräten verwendet werden. Jedoch muss die Karte auf jedem Gerät hinzugefügt werden. Wer Apple Pay über das iPhone X benutzt, kann die Authentifizierung beim kontaktlosen Bezahlen über Face IDrealisieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einen Code einzugeben. Per Touch ID-Sensor kann das Bezahlen mit iPhone 8 oder älter umgesetzt werden. Einfach das mobile Endgerät über den Terminal halten und dabei den Finger auf den ID-Sensor halten. Weiter kann auch die Apple Watch verwendet werden. Für den Bezahlvorgang ist zweimal auf die Seitentaste zu drücken. Da es vorkommen kann, dass ein Beleg unterschrieben werden muss, zeigt sich das Zahlen mit Apple Watch nicht auffallend bequemer als mit Kreditkarte.

Um Apple Pay nutzen zu können, ist eine Kreditkarte oder Prepaid-Kreditkarte zu hinterlegen. Zu den Optionen zählen:

  • American Express
  • VISA
  • MasterCard
  • boon.
  • Bonus Card
  • swisscard

Mit Apple Pay Cash kann Geld an Freunde geschickt und von diesen empfangen werden. Apple Pay Cash ist Teil von Apple Pay und funktioniert über die iMessage-App. Über macOS können keine Zahlungen von anderen Personen erhalten oder an diese gesendet werden. Apple Pay Cash Deutschlandist derzeit noch nicht verfügbar. Nutzer in de USA können einen Apple Pay Cash-Account anlegen. Voraussetzung dafür ist das 18. Lebensjahr.

Welche Banken bieten Apple Pay an?

Bei der Einführung von Apple Pay kommt es auch auf die Bereitschaft der Banken an. Es können nur Karten von Banken hinterlegt werden, die das mobile Bezahlverfahren auch unterstützen. Dass Apple Pay N26 als teilnehmende Direktbank gewinnen konnte, ermöglich es, dass Kunden von N26 aus Ländern wie Frankreich, Irland und Italien den Bezahldienst nutzen können. Weiter stellt sich eine Kooperation mit Apple Pay boon. dar. Mit einer virtuellen boon. Prepaid Mastercardkann bereits in einigen Ländern Apple Pay verwendet werden. Dazu ist die Mastercard von boon. dem Apple Wallet hinzuzufügen.

Dass sowohl boon. als auch N26 den mobilen Bezahldienst unterstützen, ist durchaus möglich. Daneben gehören auch Deutsche Bank und HypoVereinsbank zu den möglichen Anbietern. Die Sparkasse hält mit der „Mobiles Bezahlen“-App eine eigene Lösung bereit. Daher bleibt es abzuwarten, ob die Zusammenarbeit Apple Pay Sparkasse zustande kommt.

Das Thema Mobile Payment ist sicherlich für Banken interessant. Dennoch gibt es einige Institute, die noch über eine Zusammenarbeit nachdenken oder diese aktuell ausschließen. Andere möchten bereits beim Marktstart von Apple Pay Deutschland mit dabei sein. Apple Pay gibt es bereits in Ländern wie Polen, Schweiz, Spanien und auch in China kann schon mobil über den Bezahldienst gezahlt werden.

Fazit: Marktstart gespannt erwartet

Nach Google Pay und der „Mobiles Bezahlen“-App der Sparkasse wird der Start von Apple Pay noch für dieses Jahr angestrebt. Noch allerdings ist Apple Pay Deutschland nicht offiziell an den Start gegangen. Apple Pay kann von Verbrauchern verwendet werden, die über iPhone, iPad, Apple Watch oder Macverfügen. Das Bezahlen mit Apple Pay ist überall da möglich, wo ein entsprechendes Kassenterminal vorhanden ist. Beim Bezahlvorgang wird die Nummer der Kreditkarte nicht übermittelt. Vielmehr erfolgt die Übermittlung eines Tokens beziehungsweise eines Sicherheitscodes an den Händler.

Um den mobilen Bezahldienst verwendet zu können, muss eine Kredit- oder Debitkarte im jeweiligen Gerät hinterlegt werden. Die Karte muss dabei von einer Bank ausgegeben werden, die Apple Pay unterstützt. Welche Banken dies im Einzelnen sind, kann erst mit der Einführung des Bezahldienstes genau dargelegt werden. Einige Banken haben bereits Interesse an einer Kooperation verlauten lassen. Darunter finden sich auch große Banken wie die Deutsche Bank. Wer Apple Pay auf dem Smartphone hat, kann Kreditkarte und Bargeld zuhause lassen. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass bislang noch nicht alle Händler über Kassenterminals verfügen, die das kontaktlose Zahlen ermöglichen.